Reisetagebuch von Tomas Jelinek

Filter

Reiseziel:
Reisejahr:

2021 — UTMR

Nachdem er im letzten Jahr leider abgesagt werden musste, konnte er dieses Jahr stattfinden: die Ultra Tour Monte Rosa mit 170 km über 3 hohe Bergpässe in 4 Tagen. Die Route musste kurzfristig umgelegt werden und verlief nun ausschließlich in der Schweiz mit fantastischen Blicken auf das Matterhorn. Tomas Jelinek hatte viel Spaß und genoß den Lauf sehr.

2020 — Antarktis Mount Vinson

Tomas Jelinek stand am 14. Januar 2020 auf dem Gipfel des Mt Vinson, dem mit 4892m höchstem Berg der Antarktis. Mit der Besteigung dieses Berges hat Tomas Jelinek als einer von derzeit knapp 500 Menschen die "Seven Summits" bestiegen- den jeweils höchsten Berg eines jeden Kontinentes.

2019 — Mount Evererst 8848m

Tomas Jelinek stand am 24. Mai gemeinsam mit Sherpa Furba Kusang zum Sonnenaufgang auf dem höchsten Berg der Erde. Er hat den Mt Everest von der Nordseite aus bestiegen und ist ohne Erfrierungen gut wieder ins Basislager abgestiegen.

2018 — Papua New Guinea

Tomas Jelinek reiste im Sommer für mehrere Wochen nach Papua New Guinea um dort indigene Völker zu besuchen.

2018 — Expedition Ostgrönland

Tomas Jelinek unternahm in April eine Ski Expedition durch die Eiswüste von Ostgrönland.

2018 — Yukon Arctic Ultra

Der YAU ist ausgeschrieben als der "kälteste & härteste" Ultralauf der Welt- und in der Tat, als Tomas Jelinek in diesem Jahr daran teilnahm, sanken die Temperaturen auf bis zu -50° C. Tomas Jelinek startete auf der 160 km langen Strecke, die dem bekannten Schlittenhunde Rennen "Yukon Quest" von Whitehorse nach Barburn folgt. Die extreme Kälte stellte sehr hohe Anforderungen an das Material und die mentale Stärke der Läufer. Tomas Jelinek kam als dritter Läufer ins Ziel und war einer der wenigen, die ohne Erfrierungen das Rennen beendet haben.

2017 — Besteigung Manaslu 8156m

Tomas Jelinek hat seinen ersten 8000er erfolgreich bestiegen. Am 26. September stand Tomas Jelinek auf dem achthöchsten Berg der Erde, dem 8156m hohen Manaslu.

2017 — Eiger-Ultra-Trail

Am 15. Juli ist Tomas Jelinek beim Eiger-Ultra-Trail gestartet. Die Laufstrecke betrug 101km mit einer Höhendifferenz von 6700m. In einer Zeit von 23:28h erreichte Tomas Jelinek bester Dinge das Ziel um 4 Uhr morgens.

2017 — Bolivien

Im Mai und Juni 2017 reiste Tomas Jelinek nach Bolivien. Zuerst verbrachte er eine Woche in der Salar de Uyuni- der größten Salzwüste der Welt. Im Anschluß bestieg er vier hohe Berge, u.a. den Sajama - mit 6542m der höchste Berg Boliviens. Eine Reise zum Titicaca See rundet die Reise ab.

2016 — Denali- höchster Berg Nordamerikas

Tomas Jelinek hat den fünften Gipfel der "Seven Summits" erfolgreich bestiegen. Der in Alaska stehende "Denali", mit 6190m Höhe der höchste Berg Nordamerikas, gilt als einer der kältesten Berge der Welt. Die Besteigungsrate liegt bei unter 50 %, da v.a. der schnelle Wetterwechsel eine große Herausforderung darstellt.

2016 — Antarktis- Expedition auf einer Segelyacht

3 Wochen auf einer 20m Segelyacht über die stürmische Drakepassage bis in die Antarktis. Tomas Jelinek begleitete die Reise als Arzt. Es war ein großartiges Erlebnis, hautnah in mitten von Eisbergen die einzigartige Tierwelt zu erfahren.

2016 — Der südlichste Trail der Welt

"Dientes Circuit"- so heißt der südlichste Trail der Welt, der mit über 50km von Puerto Williams, der südlichsten Ansiedlung überhaupt, durch die Berge Feuerlands geht. Bevor Tomas Jelinek auf der Segelyacht in Richtung Antarktis startete, lief er die Strecke in 14h.

2015 — Alpengipfel

An einigen Wochenenden im Juli und August ist Tomas Jelinek zum Bergsteigen in die Alpen aufgebrochen. Die Gipfel von Großvenediger (3666m), Johannisspitze (3453m) & Hohe Riffl (3338m), Dom (4545m) und Breithorn (4164m) hat er bei zum Teil schlechten Wetterverhältnissen alle bestiegen.

2015 — Expeditionstraining in Norwegen

Zum Expeditionstraining mit Schneeschuhen, Pulka & Zelt fuhr Tomas Jelinek im April in die Hardangervidda nach Norwegen. Tiefe Minustemperaturen mit strahlendem Sonnenschein machten die Tage zu einem ganz besonderen Erlebnis.

2015 — Nepal: Kangchenjunga Massiv

Tomas Jelinek war 21 Tage im Kangchenjunga- Massiv in Ost-Nepal zu Fuß unterwegs. Er bestieg während seiner Expedition den über 6000m hohen Pangpema Peak.

2015 — Silvester auf Spitzbergen

Völlig Dunkelheit- und das 24h für 7 Tage! Eine ganz besondere Erfahrung. Schneeschuhtouren mit Stirnlampe waren dennoch möglich und hatten ihren ganz eigenen Reiz. Belohnt wurde Tomas Jelinek mit einem wunderschönen Nordlicht.

2015 — Tempelfest in Ladakh

Ladakh im Winter! Strahlende Sonne, blauer Himmel, schneebedeckte Berge und einsame Klöster bestimmten die Tage, die Tomas Jelinek im Tal von Leh verbrachte. Höhenpunkt war die Teilnahme an einem buddistischen Tempelfest.

2014 — Besteigung Elbrus 5642m

....und auch 3 Wochen später am Elbrus: statt Schneemassen wie im vergangenen Jahr strahlte die Sonne und die Bedingungen für die Besteigung des höchsten Gipfel Europas waren perfekt!

2014 — Besteigung Mt Blanc 4810m

Dieses Jahr waren die Wettergötter gnädig! Am frühen Morgen des 19. Juli erreichte Tomas Jelinek bei traumhaftem Wetter den höchsten Gipfel der Alpen über die Goutier-Route.

2014 — Papua- Carstenz Pyramide

Im Oktober/ November machte Tomas Jelinek eine 3 wöchige Trekkingtour durch den Dschungel von West- Papua und bestieg dabei die Carstenz Pyramide- er erreichte damit erfolgreich seinen 4. Seven Summit Gipfel.

2014 — Besteigung des Mt. Aconcagua 6962m

Tomas Jelinek erreichte am 7. Januar 2014 den Gipfel des Aconcagua mit seinen 6962m. Der Aconcagua liegt in den argentinischen Anden und ist der höchste Berg der westlichen Hemisphäre. Damit ist er der zweithöchste Berg der "Seven Summits". Tomas Jelinek hat an einer internationalen Expedition als begleitender Arzt teilgenommen und den Gipfel über die sog. 360 Grad Route überstiegen.

2013 — Besteigung des Mt.Elbrus 5642m

" Eingeschneit" - Die Besteigung des Mt. Elbrus, dem höchsten Berg Europas, hat leider nicht geklappt. Im russischen Basecamp, den sog. "Barrels", erwischte Tomas Jelinek ein heftiger Schneesturm, der innerhalb von 24h über 1m Neuschnee brachte. Hiernach war an einen Aufstieg aufgrund der Schneemengen und des Lawinenrisikos nicht mehr zu denken- die Zeit bis zum Abstieg konnte nur mit Schneeschaufeln überbrückt werden.....

2013 — Indischer Himalaya/ Ladakh

T.Jelinek machte nach einem Forschungsaufenthalt in Delhi eine Trekkingtour durch den indischen Himalaya. Die Hochebene Chang-Tang liegt an der tibetischen Grenze und ist im Durchschnitt ca 4500m hoch. T. Jelinek nahm auf seiner Tour an einem farbenfrohen buddistischen Klosterfestival in Korzok teil. Dieser kleine, staubige Ort liegt am Tso Moriri, einem wunderschoenen, hochgelegenen See. Den Nyang Pang (6028m) und den Chamser Kangri (6630m) bestieg T. Jelinek während seiner Reise ebenfalls.

2013 — Bangladesch

Ende März reiste Tomas Jelinek nach Bangladesch um dort Kontakte für ein Malaria- Kontrollprogramm zu knüpfen. Dabei reiste er viel zu Wasser und zu Land und bekam einen guten Eindruck von diesem abenteuerlichen Reiseziel im Golf von Bengalen. Selten hat er so freundliche Menschen erlebt, die unter schwersten Bedingungen ihr Leben einzurichten vermögen.

2013 — Äthiopien- Danakil Wüste

Tomas Jelinek besucht einen der abgelegensten und lebensfeindlichsten Orte der Erde: die Danakil Wüste in Äthiopen- diese ist direkt an der Grenze zu Eritrea gelegen. Durch die Verschiebung der Kontinentalplatten herscht hier ein geothermal sehr aktives Klima. Große Gebiete mit aktiven Sulfatvulkanen prägen die Landschaft. Lokale Salzkaravanen transportieren Salzplatten über viele Kilometer. Der Vulkan Erte Ale mit seinem aktiven Lavasee ist ein weiteres Highlight dieser Wüste.

2013 — Island im Winter

Island kennt Tomas Jelinek gut- aber bisher nur im Sommer. Nun träumt er schon lange von zugefrorenen Wasserfällen, viel Schnee & Polarlicht. Diesen Winter war es nun so weit. Im Schneesturm landete er und fuhr auch gleich zu Geysier und Gulfoss. Silvester verbrachte er an "seinem" Eissee, dem Jökulsalum. Eine unvergessliche Atmosphäre- wenn auch leider ohne Polarlicht. Im Norden waren viele Strassen aufgrund der großen Schneemassen nicht passierbar. Dunkel war`s- aber unglaublich schön. Für das Polarlicht muß er wohl wiederkommen!

2012 — UTMB- Ultra Trail du Mont Blanc

Der UTMB ist ein Ultralauf , der in > 160km einmal um das gesamte Mt Blanc Massiv herumführt. Gestartet wird abends in Chamonix, dann geht es über Italien und die Schweiz zurück nach Frankreich. Insgesamt müssen fast 10.000 Höhenmeter "überlaufen" werden. Der UTMB ist "der" Lauf für Trailläufer und man muss sich für eine Teilnahme qualifizieren. Nach der Woche "auf" dem Berg sollte es also nun direkt im Anschluss einmal "drumherum" gehen. Leider verschlechterte sich das Wetter am Tag vor dem Start so sehr, die Schneefallgrenze sank erheblich, dass die Veranstalter die Strecke auf 101km verkürzten und zur Sicherheit nicht über die hohen Pässe, sondern nur im Chamonixtal entlang führten. Dennoch war die Strecke mit ca 7000hm sehr anspruchsvoll- auch aufgrund des nicht aufhören wollenden starken Regens. Tomas Jelinek erreichte nach 19h guter Dinge das Ziel.

2012 — Mont Blanc

Ein Teil der Höhenstudie zur Akklimatisierung in Verbindung mit der LMU in Muenchen war die Besteigung des Mt Blanc. So ging es Ende August nach Chamonix. Geplant war die Besteigung des 4810m hohen Mt Blanc- dem höchsten Berg des westlichen Europas. Die ersten 2 Trainingstage im Eis konnten noch auf dem Mt Blanc Massiv selber stattfinden, dann musste leider aufgrund sehr schlechter Wetterverhaeltnisse auf das Monte Rosa Massiv umgezogen werden. Dort konnten bei traumhaften Verhältnissen immerhin sieben 4000er "bestiegen" werden. Ein erneuter Gipfelversuch am Mt Blanc wurde leider durch zu starke Winde vereitelt. Die Auswertung der Studie wird fuer Ende 2013 erwartet.

2012 — Nepal

West- Nepal : Dolpo Tomas Jelinek war 30 Tage zu Fuß im Land der "Dolpopa"an der Grenze zu Tibet unterwegs.Hier leben überwiegend tibetische Nomaden, die Nahrungsmittel mit ihren Yaks über die Berge transportieren. Zwischendurch versorgte er Nomaden mit benötigten Medikamenten aus seiner Reiseapotheke. Insgesamt lagen 15 Pässe, viele über 5000m auf seiner Route.

2012 — Namib Desert Challenge

Die Namib Desert Challenge ist ein Lauf über 5 Tage und insgesamt 230km durch die Namib Wüste in Namibia. Dieses Jahr nahmen 40 Teilnehmer aus allen Teilen der Welt daran teil. Tomas Jelinek wurde 15. der Gesamt Wertung.

2012 — zurück zum Mt Blanc

Der Mt Blanc ließ ihn nicht los und so fuhr Tomas Jelinek in den Herbstferien wieder nach Chamnonix.. Für eine Besteigung des Gipfels lag schon zu viel Schnee, also beschloss er die Strecke des UTMB zu laufen- allerdings nicht am Stück, sondern in 6 Tagesetappen. Da im Oktober schon alle Übernachtungshütten geschlossen waren, nahmen er ein kleines Zelt mit. Bei meist herlichem Herbstwetter umrundete er so den Mt Blanc und bekamen einen sehr guten Eindruck wie schön - und auch anspruchsvoll- die Strecke ist.

2012 — Schweden

Die Tage zwischen den Jahren hat Tomas Jelinek gemeinsam mit seiner Familie hoch im Norden Schwedens verbracht. Zwischen Ausflügen mit den Schneeschuhen oder Langlaufskieinheiten bei kräftigen Minustemperaturen hat er an den letzten Kapiteln seines Lehrbuches gearbeitet, das im Frühjahr erscheinen soll.

2012 — England Yorkshire Ultratrail

Der Yorkshire Ultratrail oder auch "Frozen 50" genannt ist ein Traillauf über 50 Meilen (=ca80km) an der Küste Nordenglands. Da der Lauf Ende Januar stattfindet, war das Wetter erwartungsgemäss kalt und der Trail sehr sehr matschig! In 11h war Tomas Jelinek als einziger Deutscher Teilnehmer im Ziel. Er hatte viel Spass im Matsch!

2011 — Indien

Studienaufenthalt in Delhi und anschließend Trekking in Zanskar & Ladakh mit Besteigung des Stok Kangri 6150m

2011 — Zugspitzultra

101km Traillauf rund um das Zugspitzmassiv mit knapp 6000 Höhenmetern, die es auf schmalen Pfaden zu bewältigen galt.

2011 — Stromboli

beeindruckende Vulkanausbrüche auf Stromboli

2011 — Äthiopien

Eine Reise ganz in den Süden Äthiopiens zu den Stämmen des Omo Tals

2011 — Schweden

Wintertrekking in Jämtland

2011 — Jordanien

Wüstentour durch Jordanien: Petra & Wadi Rum

2010 — Transalpin Run

Trailrun: 8 Tage, 350km und 4 Länder wurden einmal quer über die Alpen in 2er Teams erlaufen

2010 — Nepal

Wähernd des Monsums Trekking im Khumbu Tal bis zum Everest Basecamp, über Kalar- Patar & Gokyo Ri

2010 — Island

Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull auf Island.

2009 — Kambodscha & Vietnam

Forschungsaufenthalt in Bangkok anschließend Reise durch Kamboscha & Vietnam

2009 — Südtirol

Bergsteigen in den Dolomiten

2009 — Tansania

Besteigung Mt Kilimanscharo, der höchste Berg Afrikas

2008 — Grönland

Trekking durch West- Grönland

2008 — Äthiopien

Reise in den Norden Äthiopiens

2008 — Griechenland

auf den Spuren der Antike

2008 — Südtirol

Klettern in den Dolomiten

2007 — Island

Trekking auf Island: Laugarvegur und andere

2007 — Marokko

Königstätte Marokkos & Hoher Atlas

2006 — Ägypten

Exkursionen im Niltal

2002 — Laos

Malariaforschung im Auftrag der WHO

2000 — Bali

Forschungsprojekt zur Erkrankungshäufigkeit von Reisenden

1997 — Marokko

Trekking im Hohen- Atlas und Anti- Atlas

1995 — Mexiko

Yukatan und zentrales Hochland

1994 — Burma

Rucksackreise durch Burma

1992 — Südafrika

3 Monatiger Arbeitseinsatz im Krankenhaus vonTigerberg/ Stellenbosch

1991 — Malawi

3 Monate im Hospital in Zomba, Reisen durchs ganze Land

1991 — Zimbabwe

Erkundungen im ganzen Land

1991 — Indien

mit dem Kamel durch Radjasthan

1991 — Kenia

Besteigung Mt Kenia (5199m) und Safari in Masai Mara und Amboselli NP

1991 — Tansania

mit der Dhau nach Pemba und Sanisbar, mit der Eisenbahn quer durchs Land

1990 — Malaysia

Arbeiten im Hospital in Kuala Terenganu, Reise nach Borneo, Besteigung des Mt Kinabalu (4095m)

1990 — Thailand

Rundreise durch Thailand mit öffentlichen Verkehrsmitteln

1990 — Indien

Arbeiten im Hospital in Südindien

1989 — China

Arbeiten in Wuhan im Krankenhaus, Rückreise mit der Transibirischen Eisenbahn durch die Mongolei & Russland

1989 — Bangkok

Forschungsaufenthalt in Bangkok, Weitereise nach Süd-West- China

1989 — Sri Lanka

Rundreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch Sri Lanka

1989 — Sudan

Mit dem Nile-Valley Express durch das Niltal, Weiterreise zu den Nuba- Mountains

1988 — China

Über die Seidenstrasse durch China nach Hongkong

1988 — Pakistan

Nordpakistan & Karakorum Highway

BCRT - Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin ist eine Firmierung der Praxis Prof. Dr. Jelinek an den jeweiligen Standorten der Reisepraxen. Der Behandlungsvertrag kommt ausschliesslich mit Prof. Dr. Jelinek zustande.